Rabbinerin Natalia Verzhbovska

Natalia Verzhbovska stammt aus Kiew (Ukraine). Sie studierte zunächst Klavier und Musikwissenschaft im dortigen staatlichen Tschaikowskij-Konservatorium. An ihre Ausbildung anschließend war sie viele Jahre als Klavierlehrerin, Repetitorin und Klavierbegleiterin tätig. Nachdem sie 2006-2007 am Jüdischen Studienprogramm „Paideia“ in Stockholm (Schweden) teilgenommen hatte, arbeitete sie als Programmdirektorin im Moskauer Gemeindezentrum „MEOD“ und als Koordinatorin für jüdische Bildungsprogramme an der Union Progressiver Juden in Russland (OROSIR).

2015 schloss Verzhbovska das Studium der Jüdischen Theologie mit dem Schwerpunkt Rabbinat an der Universität Potsdam ab und erhielt ihre Rabbinerordination durch das Abraham Geiger Kolleg. Derzeit ist sie die liberale Rabbinerin des Landesverbandes Jüdischer Gemeinden in NRW und betreut die liberale Gemeinden in Köln, Oberhausen und Unna.