Studiengang

Unser Studiengang hat zwei Schwerpunkte: Zum einen geht es um eine vertiefte Beschäftigung mit dem Altkatholizismus – mit der Geschichte, Theologie und kirchlichen Praxis einer ebenso traditionsbewussten wir reformoffenen katholischen Minderheit, die aus den Auseinandersetzungen um die Papstdogmen von 1870 hervorgegangen ist. Zum anderen wird diese Beschäftigung konsequent auf einen ökumenischen Horizont bezogen. Für uns besonders wichtig sind die Tradition der Anglikanischen Kirche, mit der die Alt-Katholische Kirche seit 1931 in voller Gemeinschaft steht, und die Orthodoxie, mit der die alt-katholische Theologie seit langen Jahrzehnten im Gespräch verbunden ist. Aber auch viele weitere ökumenische Partner und Gesprächszusammenhänge werden einbezogen, aktuelle Fragen der kulturellen und religiösen Pluralität beleuchtet und das Verhältnis zwischen Glaube und säkularer Kultur reflektiert. Besondere Berücksichtigung finden dabei gender-perspektivierte Forschungen und Problemstellungen.

Im Einzelnen möchte unser Studiengang dazu befähigen,

  • die biblische Grundlegung und geschichtliche Entfaltung der christlichen Rede von Gott zu erforschen und die Praxisbedingungen solcher Rede zu reflektieren;
  • Fagen des christlichen Glaubens auf Höhe des gegenwärtigen theologischen
    Diskussionsstands in das ökumenische Gespräch einzuordnen;
  • das eigene Glaubenszeugnis sachlich fundiert und konstruktiv in die Begegnung mit anderen Religionen einzubringen;
  • wesentliche Einsichten alt-katholischer Theologie und deren aktueller wissenschaftlicher Reflexion zu analysieren und auf den Kontext heutiger – kirchlicher wie außerkirchlicher – Lebenswelten zu beziehen.

Profil des Masterstudiengangs Alt-Katholische und Ökumenische Theologie:

  • Unser Masterstudiengang verbindet vertiefte Einblicke in die alt-katholische Theologie mit ökumenisch-theologischen und interreligiösen Fragestellungen.
  • Alt-katholische, anglikanische, evangelische, jüdische, orthodoxe und römisch-katholische Dozent*innen tragen zum Lehrangebot bei.
  • Seminare und Veranstaltungen zu Interreligiösen Studien ergänzen das Programm.
  • Bei der Internationalen Alt-Katholischen Theolog*innenkonferenz, die in den Studiengang integriert ist (und regelmäßig auch als gemeinsame Anglikanisch–Alt-Katholische Theolog*innenkonferenz stattfindet), treten die Studierenden in Austausch mit Theolog*innen aus Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Polen und Tschechien.
  • Auslandssemester sind im Rahmen des ERASMUS-Austauschs möglich.
  • Durch Lehrbeauftrage aus kirchlichen und außerkirchlichen Berufsfeldern gibt es einen deutlichen Praxisbezug.
  • Kleine Seminargruppen ermöglichen einen intensiven Austausch; die Studierenden werden individuell begleitet.
  • Der Studiengang ist offen für Studierende aller Glaubensrichtungen.

Inhalte des Master-Studiengangs Alt-Katholische und Ökumenische Theologie:

Das Studium gliedert sich in folgende Bereiche:

1. Ökumenische Theologie

  • Aktuelle Herausforderungen des ökumenischen und interreligiösen Gesprächs
  • Einführung in die Anglikanische und die Orthodoxe Theologie
  • Der evangelisch/römisch-katholische Dialog
  • Die ökumenischen Beziehungen der Utrechter Union
  • Christlich-jüdischer Dialog oder Dialog mit den Weltreligionen

2. Alt-katholische Theologie und Geschichte

  • Grundlagen alt-katholischer Theologie und Geschichte
  • Vertiefung zur alt-katholischen Systematischen Theologie
  • Vertiefung zur alt-katholischen Kirchengeschichte
  • Forschungsvertiefung zur alt-katholischen Systematischen Theologie oder zur alt-katholischen Kirchengeschichte
  • Alt-katholische Theologie in internationaler und ökumenischer Vernetzung

3. Grundvollzüge der Kirche

  • Biblische Theologie (Vertiefungen zum Alten und Neuen Testament)
  • Glaube und Lebenspraxis (Theologische Ethik, Praxismodul)
  • Grundlagen alt-katholischer Liturgie
  • Grundlagen alt-katholischen Kirchenrechts
  • Vertiefung zur alt-katholische Liturgie oder zum alt-katholischen Kirchenrecht

4. Masterarbeit

Der Masterstudiengang Alt-Katholische und Ökumenische Theologie ist ein konsekutiver Studiengang bzw. Aufbaustudiengang, der bereits einen ersten theologischen Abschluss (mindestens auf Bachelorstufe) voraussetzt. Die Regelstudienzeit beträgt zwei Jahre.

Weitere Hinweise:


Hinweis zum ausgelaufenen Kirchlichen Examen in Alt-Katholischer Theologie:

Auf Antrag ist es möglich, das Kirchliche Examen in Alt-Katholischer Theologie als „Magister theologiae“ im Fach Alt-Katholische Theologie anerkennen zu lassen.